Kann ich meine Kampagne nach Erreichen der maximalen Bounce-Rate neu starten?

Wenn eine Kampagne versendet wird, wollen wir sicherstellen, dass die Bounce-Rate unter 5% und die Beschwerderate unter 0,25% bleibt. Die Bounce-Rate errechnet sich aus der Division der permanenten Bounces durch die aktuell für diese Kampagne versendeten Mails. Wir zählen keine Soft Bounces in dieser Rate (wie Mailbox voll, oder eine Abwesenheitsantwort). Für die Beschwerderate teilen wir die Beschwerden durch die aktuell für diese Kampagne versendeten Mails. Eine Beschwerde tritt auf, wenn ein Empfänger im E-Mail-Client die Schaltfläche als Spam markieren anklickt oder die Nachricht in den Spam-Ordner verschiebt.

Der Grund, warum wir dies tun, ist der Schutz Ihrer Senderreputation. E-Mail-Service-Provider berechnen einen Reputationswert für Ihre Domain und IP-Adresse. Wenn Sie viele E-Mails versenden, die Bounces oder Beschwerden verursachen, hat dies negative Auswirkungen auf Ihre Sender-Reputation. Wenn Ihr Reputationsgrad niedrig ist, wird Ihre E-Mail eher im Spam-Ordner landen oder schlimmer noch, vom Mailserver des Empfängers überhaupt nicht akzeptiert. Deshalb stoppen wir Ihre Kampagne, wenn Sie aus Versehen eine Kampagne an viele nicht vorhandene E-Mail-Adressen senden. Außerdem wollen wir nicht, dass unser System zum Versenden von Spam verwendet wird, da wir sowieso alle genug Spam erhalten:)

Leider gibt es keine Möglichkeit, eine Kampagne neu zu starten, wenn sie aufgrund von zu vielen Bounces oder Beschwerden gestoppt wird. Wenn Sie glauben, dass dies ein Fehler ist und alle Bouncing-Adressen versehentlich in den ersten gesendeten Mails landeten, können Sie die folgenden Schritte durchführen, um Ihre Kampagne erneut zu versenden.

  1. Gehen Sie zur Kampagnenstatistik Ihrer gestoppten Kampagne.
  2. Laden Sie die Statistiken als CSV herunter, indem Sie auf den Download-Button in der oberen rechten Ecke klicken.
  3. Entfernen Sie alle E-Mail-Adressen, bei denen das Sendedatum ausgefüllt ist (diese Personen haben die E-Mail bereits erhalten, daher möchten wir sie nicht erneut senden).
  4. Laden Sie diese Adressen als neues Adressbuch hoch.
  5. Klonen Sie die Kampagne, die gestoppt wurde.
  6. Wählen Sie das neue Adressbuch aus, das Sie gerade hochgeladen haben.
  7. Schicken Sie die Kampagne.
Zuletzt geändert am :04/12/2019
War dieser Artikel hilfreich?