4 Möglichkeiten, die beste App für Ihre Zwecke zu finden

3 minutes read

app-suche

Zuerst die gute Nachricht: es gibt wesentlich mehr Apps in den entsprechenden Shops für Android-Smartphones (Google Play Store) und dem Apple-Pendant Apple App Store, die Ihnen helfen könnten, Ihre persönlichen Aufgaben zu erledigen, als Sie sich jemals anschauen können.


Die gute Nachricht ist aber gleichzeitig auch die schlechte Nachricht: Die Anzahl der verfügbaren Software- und Hardware-Optionen kann Sie leicht durcheinanderbringen und Sie von Ihren eigentlichen Zielen ablenken. Eine App ist nur dann sinnvoll, wenn sie Sie näher an Ihr Ziel führt, ohne dass Sie zum Erreichen des Ziels wesentlichen zusätzlichen Aufwand treiben müssen. Doch mit Millionen von zur Verfügung stehenden Apps, braucht es manchmal mehr als nur Glück und ein paar Google-Recherchen, um die richtige und jeweils passende App zu finden.


Beschränken Sie sich auf das Wesentliche

Diese Denkweise ist allgemein bekannt als das "Weniger ist mehr"-Prinzip. Der Grundgedanke beim "Weniger ist mehr"-Prinzip dreht nicht darum, mehr Dinge gleichzeitig zu erledigen - es dreht sich darum, einfach die richtigen Dinge zu tun. Es bedeutet nicht, weniger zu tun, nur um des weniger Tuns willen. Es geht darum, das cleverste Verhältnis von Zeit und Aufwand herauszufinden, und nur das Wesentliche zum Erreichen seines Ziels zu tun.


1. Wählen Sie Apps und Tools für einen bestimmten Zweck

In der Welt der Wissensarbeit ist es einfach, Google-Suchvorgänge wie "finde das beste CRM" auszuführen. Aber dabei ist wichtig zu bedenken, dass das, was das Beste für jemand anderes oder eine Menge anderer Leute sein mag, nicht unbedingt auch das Beste für Sie ist.


Nehmen Sie sich die Zeit, die Eigenschaften verschiedener in Frage kommender Apps auf einer kurzen Liste miteinander zu vergleichen - ob Software oder Hardware. Lesen Sie umfangreiche Bewertungen, wann immer möglich, so dass Sie immer den Blick von oben behalten. anstatt nur jemand anderes Meinung darüber zu hören, ob Sie eine bestimmte App herunterladen und möglicherweise erwerben sollen oder nicht.


2. Wählen Sie die richtige Anzahl an Apps und Tools

In der Geschäftswelt ist es nicht ungewöhnlich, dass Ihre Daten sowie verschiedene Projektkomponenten über ebenso verschiedene Dokumente, Softwareprogramme und Dateien verteilt werden. Während diese Verteilung manchmal nicht vermieden werden kann, verursacht sie doch regelmäßig Probleme, vor allem bei der Arbeit in einem größeren Team. Bevor Sie mit einem Stück Software beginnen, nehmen Sie sich die Zeit, die Software wirklich auf ihre Möglichkeiten und Herz und Nieren zu testen.


Betrachten Sie auch, wie gut sich die ausgewählten Tools mit anderen, bereits bestehenden Tools integrieren lassen, so dass Sie schließlich Ihr Ziel, Ihre Arbeit und den Datenaustausch zu rationalisieren, auch erreichen können.


3. Wählen Sie die richtige Balance zwischen leichter Anwendbarkeit und Anpassbarkeit

Wenn Sie sich für Tools zum Einsatz in Ihrem Unternehmen entscheiden – gleich ob es darum geht, welches Laptop zu erwerben ist oder welches CRM zu kaufen ist - Sie müssen vorher wissen, wie die Balance zwischen Benutzerfreundlichkeit und Kontrollierbarkeit aussehen soll. Ein komplexes CRM bietet eine Menge Fähigkeiten für benutzerdefinierte Regeln, Felder und Codierung - aber es hat auch eine ziemlich steile Lernkurve und ist nicht besonders intuitiv zu bedienen. Für einige Unternehmen überwiegen die Kosten für die Bildung von Mitarbeitern die Vorteile der Anpassbarkeit an bestimmte Szenarien. Das ist keine gute Lösung.


4. Bleiben Sie neugierig, aber treffen Sie Entscheidungen

Es ist großartig, stets die neueste Technologie zu nutzen, aber wenn Sie ständig Tools bewerten, wird Sie das von Ihrer wichtigen, nämlich der eigentlichen Arbeit ablenken. Anstatt Zeit damit zu vergeuden, endlos Vergleiche zu lesen, zwingen Sie sich, eine Entscheidung zu treffen und damit zu bleiben. Wenn Sie Probleme mit der Bedienung haben sollten, investieren Sie in Weiterbildung hinsichtlich Ihres Tools, bevor Sie sich dafür entscheiden, auf eine andere App zu wechseln.


Unsere Tipps werden Ihnen helfen, Ihre Tools effizienter und produktiver zu nutzen, und das wiederum wird Ihnen helfen, bessere Entscheidungen zu treffen, wenn Sie das nächste Mal, wenn Sie ein Tool oder eine App kaufen müssen.

Beraten lassen



Continue reading

Previous 3 häufige und verheerende Fehler im Mobile Marketing
Next Machen Sie sich mit der Kundenbindung vertraut: 4 praktische SMS-Tipps
Back To news overview

Diese Seite mit jemandem Teilen

Über den Autor

Charlotte van Raak

Kontakt mit Charlotte an

LinkedIn.