7 Messaging-Taktiken, die Engagement und Umsatz steigern

6 minutes read

messaging

2 Milliarden Menschen weltweit lernen mit ihren Smartphones, spielen und arbeiten. Sie sind sowohl die Produzenten als auch die Konsumenten, die Käufer und Verkäufer. Und sie haben Informationen, die von überall her auf sie zukommen, was bedeutet, dass es an der Zeit ist, dass Ihre Marke sich von den anderen abhebt.


In-App-Messaging ist ein offensichtliches Instrument zum Aufbau von Marken, um eine direkte, personalisierte Botschaft zu teilen. Sie muss jedoch mit Sachverstand umgesetzt und ausgeführt werden. Wenn es nicht gut gemacht wird, kann dieses Tool dem "persönlichen" digitalen Raum dem Benutzer aufdringlich erscheinen.

Ein Whitepaper von comScore 2014, The U.S. Mobile App Report, berichtete, dass 52 % aller digitalen Mediennutzungen in den USA zwischen März 2013 und Juni 2014 mit mobilen Apps getätigt wurden. Solche mobilen Apps machten durchschnittlich sieben von acht Minuten Mediennutzung aus. Allerdings laden Smartphone-Nutzer keine neuen Apps mehr herunter. Mehr als 60 % der erwachsenen Smartphone-Nutzer haben im Durchschnitt eines Monats keine Apps heruntergeladen. Rund 42 % der App-Nutzung wird für die meistgenutzte App des Nutzers ausgegeben und drei von vier Minuten für die Nutzung mobiler Apps werden in den vier meistgenutzten Apps ausgegeben.

Grundsätzlich muss Ihre App relevant sein. Auch wenn es Facebook (die App mit dem höchsten Zeitanteil über alle Altersgruppen hinweg 18-55+) nie schlagen wird, kann es doch auf dem Startbildschirm erscheinen und mit Interaktion punkten.

Während sich die Benutzer ständig auf digitalen Geräten befinden, gibt es eine praktische Grenze dafür, mit wie vielen Anwendungen sie interagieren und wie viele Informationen konsumiert werden können. Marken können und sollten nicht darauf warten, dass der Benutzer die Informationen ausfindig macht; Marken müssen sie vor die Augen der aktuellen und zukünftigen Verbraucher stellen, mit einem einfachen Aufruf zum Handeln, der in eine saubere, einfache Benutzeroberfläche eingearbeitet ist. Zuerst einmal muss die App Ihrer Marke auf dem Smartphone des Benutzers sein, um In-App-Messaging nutzen zu können. Stellen Sie sicher, dass die App einen Mehrwert für die Erfahrung der Benutzer mit Ihrer Marke darstellt und erhöhen Sie die Downloads.

Ein Mix aus Mobile Messaging wird dann empfohlen, sowohl In-App-Benachrichtigungen als auch Push-Benachrichtigungen (Newsflashes, die auf dem Startbildschirm erscheinen) und SMS-Messaging-Taktiken und die älteren, bewährten Push-Messages einzubeziehen. Die Nutzung ist abhängig von der Situation und der zu kommunizierenden Botschaft. Die Nutzung von App Analytics kann Ihnen helfen zu erkennen, welche Art von Messaging-Benutzern sich öffnen und darauf reagieren.

Die Implementierung dieser Technologie in Ihre Software ist überraschend einfach. Unternehmen wie CM bieten Dienstleistungen an, die es ermöglichen, Push-Kampagnen einfach durch Senden von Text an eine E-Mail-Adresse zu verwalten. Was wäre, wenn es jemand nicht gelesen hätte? Es ist eine schwierige Entscheidung, denn ein erneuter Versuch könnte bedeuten, dass Sie zu aufdringlich werden. Tun Sie es nicht, und Sie könnten Ihr Publikum verlieren. CM Telecom verfügt über einen SMS-Backup-Service, der Ihre Kunden automatisch per SMS kontaktiert, wenn die Push-Benachrichtigung nicht gelesen wird.

Dann halten Sie das Wertversprechen mit personalisierten, einzigartigen und relevanten In-Apps ein und setzen Sie Messaging-Taktiken für den Benutzer um. Schauen Sie sich einige dieser Geschichten über die richtige Kommunikation an.


Parkmobile: Ohne Parkticket

Die Parklösung Parkmobile hat einen einprägsamen Slogan: Parken leicht gemacht. Der an verschiedenen Standorten angebotene Service bietet einen integrierten Ansatz für Parkraumfragen. Der Nutzer registriert sich zunächst, parkt sein Fahrzeug dann an einem mit einem hellgrünen Parkmobile-Aufkleber gekennzeichneten Zähler. Der Fahrer gibt dann die auf der Parkuhr angegebene Zonennummer ein und beginnt, Parkminuten zu sammeln, kann aber problemlos über die App bezahlen.

Parkmobile sendet Nachrichten über ein SMS-Gateway, das es ermöglicht, automatisch 15 Minuten vor Ablauf des Zählers eine Nachricht an die eingegebenen registrierten Benutzer zu senden, so dass die Fahrer ein Parkticket vermeiden können, indem sie dem laufenden Zähler Minuten hinzufügen. Für Parkmobile bedeutet dieser "Kundenservice" eine bessere Bindung und Nutzung des Dienstes.


Medizinisches Zentrum Haaglanden: A message a day keeps the doctor in play

Gästeserviceleiter Patrick Tettero vom Medical Center Haaglanden (MCH) in den Niederlanden hatte ein Problem. Damals kamen 8% der Patienten - 16.000 bis 20.000 - nicht zu geplanten Terminen. Das ist viel Zeitverschwendung, Energie, Vorbereitung und Personal für so viele No-Shows; die MCH schätzte die Kosten für jeden No-Show-Termin auf ca. 152 Euro - ein enormer Aufwand für keine Pflege.

Tettero implementierte SMS-Nachrichten, um den Patienten drei Tage vor dem Termin eine Erinnerung zu übermitteln. Er sah die Ergebnisse in weniger als einem Jahr. In neun Monaten wurde der Prozentsatz der Nichtanmeldungen (zum Zeitpunkt der Umsetzung 4,5%) auf etwas über 3% reduziert. Das Ergebnis ist ein Gewinn für alle Beteiligten; die MCH verschwendet kein Geld und die Patienten haben eine einfache, freundliche Erinnerung in der Hand, die ihrer Gesundheit zugute kommt.


AirBNB: Die Umherwandernden sind nicht verloren

AirBNB hat sich als erste Buchungsseite für Reisende etabliert, um Zimmer und Wohnungen von anderen Menschen (nicht von Unternehmen) zu mieten. Betrachten Sie es als Couch-Surfen mit Reinigungsgebühren und verifizierten Fotos und Identifikationsinformationen. Für diese Reisenden müssen wichtige Informationen weitergegeben werden, so wie eine Buchungsanfrage vom Gastgeber akzeptiert wurde. Dies wird dem Reisenden durch eine automatische Nachricht von AirBNB mitgeteilt.

AirBNB steht bei der In-App-Kommunikation im Vordergrund. Im Kontoabschnitt des Dashboards können die Benutzer sowohl mobile Benachrichtigungen als auch SMS-Nachrichten aktivieren (nur für Netzbetreiber in Nordamerika und Europa). Benutzer können die Updates alle innerhalb der AirBNB-App über das Messaging-Portal für Gespräche mit dem Host behalten - dies ist für die Mehrheit der Benutzer optimal, da Kontakt-E-Mails anonym bleiben. Der Mix aus Messaging zwischen Menschen und zwischen dem Unternehmen und seinen Reisenden und Gastgebern verbindet alle Beteiligten.


Etsy: Lasst die Leute über ihre Werkstatt reden

Die mobile Plattform von Etsy ist genauso benutzerfreundlich, wenn nicht sogar einfacher als die Desktop-Webseite. Suchfunktionen, Einkauf und Messaging können direkt über das mit dem Konto verbundene Konto erfolgen. Die In-App-Messaging-Funktionalität wird am häufigsten zwischen Käufer und Verkäufer verwendet, um Produktdetails zu überblicken, Versandfragen zu diskutieren und Details auszutauschen. Dies ermöglicht es dem Käufer und Verkäufer, eine persönlichere Verbindung aufzubauen (um die Beziehung zwischen den beiden Unternehmen zu simulieren, z.B. auf einem Bauernmarkt oder einer Handwerksmesse). In-App-Messaging ist eine starke Taktik für Etsy, da es sich über die Benutzer selbst trägt und für den bereits engagierten Benutzer mehr Wert schafft.


Starbucks: Anreize schaffen

Die internationale Kaffeekette Starbucks nutzt In-App Messaging für Ihre Kaffeewissenschaft. Innerhalb der Starbucks-App können Benutzer Gutscheine und Angebote öffnen, die nicht so zeitkritisch sind, während sie durch eine Push-Benachrichtigung über die neuesten Angebote informiert werden. Der Schritt ist ein Anreiz für die Nutzer, die App (auch für Nicht-My Starbucks Rewards-Mitglieder) zu öffnen, um zusätzliche Informationen über die Kaffeepause hinaus zu erhalten, wie Musik "Pick of the Week".


Spotify: Lobeshymnen für die Customer Rentention

Innerhalb der mobilen- und Desktop- Applikation verfügt Spotify über einige verschiedene Touchpoints für In-App-Messaging und Push-Benachrichtigungen. Am unteren Rand der Seitenleiste befindet sich ein Posteingangssymbol mit einer grünen Blase, die anzeigt, dass neue Nachrichtenverbindungen an Ihr Konto gesendet wurden. Spotify sendet dann auch Push-Benachrichtigungen, wenn neue Songs zu den von Spotify erstellten Wiedergabelisten hinzugefügt werden, denen Sie folgen, wie z.B. "Indie Folk for Focus" oder Künstler, denen Sie folgen, ein neues Album veröffentlichen. Dieser zweigleisige Ansatz sowohl bei benutzer- als auch bei markenbezogenen Benachrichtigungen fördert den aktiv engagierten Benutzer als auch den latenten Zuhörer. Ein solches In-App-Messaging zieht nicht nur die Benutzer zurück in die App, es fördert auch, dass man nicht zum konkurrierenden Dienst geht!


[email protected]: Schlange stehen für erfolgreiche Beziehungen

LINE, der beliebte japanische Messaging-Dienst, hat jetzt eine App speziell für Marken, von der aus sie ihr Konto verwalten können. [email protected] ist im Grunde genommen eine App, die speziell für In-App-Messaging entwickelt wurde. Mit der App können Marken native Inhalte veröffentlichen, die in den Feeds von Personen angezeigt werden, die das [email protected] als Freund hinzugefügt haben. Marken können auch mit ein paar Klicks Nachrichten an alle Freunde senden. Inhalte wie ein großer Wochenendverkauf oder eine neue Happy-Hour-Zeit wären für den Benutzer hier nützliche Inhalte. Man kann auch im Einzelgespräch mit Benutzern chatten. Zum Beispiel, ein Laden verkauft T-Shirts. Der Benutzer könnte das Markenkonto mit der Nachricht versehen, dass er es kaufen möchte, Sie können alle Fragen oder Details über das Produkt besprechen und sie dann an den Ort leiten, an den die Zahlung zum Kauf überwiesen werden soll. Eine persönliche Verbindung und Markenbekanntheit zwischen Business und User ist der Antrieb dieser App.

Kontakt


Diese Seite mit jemandem Teilen




Continue reading

Next Die Zukunft des Einzelhandels: AH to go führt bargeldloses Einkaufen ein
Previous 2FA-Diskussion nach 1,2 Milliarden Internet-Passwörter-Diebstahl
Back To news overview

Related articles

Der Einfluss moderner Kommunikation im Fitness Bereich
Atlas Copcos IoT-Plattform und CM ermöglichen es Kompressoren miteinander zu kommunizieren
Verbesserte Interaktion mit mobilen Landing Pages
SMS-Promotion-Kampagnen: Schritt für Schritt zum Erfolg
Kundensegmentierung im SMS-Marketing - und wie es Ihnen gelingt

Über den Autor

Charlotte van Raak ist Content Marketing Manager und stellt sicher, dass unsere Leser immer mit relevanten Artikeln versorgt werden. Zudem beantwortet Sie rund 1000 Anfragen in Ihrer Beraterfunktion für Kommunikation.

Kontakt mit Charlotte an

LinkedIn.