Atlas Copcos IoT-Plattform und CM ermöglichen es Kompressoren miteinander zu kommunizieren

3 minutes read

Atlas Copco Hybrid Messaging

Rund 100.000 Druckluftkompressoren, hergestellt vom Industriegiganten Atlas Copco, übertragen ihren Status und Benachrichtigungen innerhalb der IoT-Plattform SMARTLINK per Push-Benachrichtigungen und SMS.


Atlas Copco hat SMARTLINK mit der Hybrid-Messaging-Lösung von CM kombiniert, so dass die weltweit stationierten Kompressoren automatisch Benachrichtigungen an die Mobiltelefone des Besitzers senden können.
Atlas Copco, welches 1873 gegründet wurde, ist ein schwedisches Unternehmen, das Hochdruckkompressoren, Vakuumpumpen, Stickstoffgeneratoren, Bauwerkzeuge, Laternenmasten und Stromaggregate herstellt. Rund 50.000 Mitarbeiter arbeiten weltweit für Atlas Copco, das in fast allen Branchen tätig ist, vom Gesundheitswesen bis zur Luftfahrt.


Nachhaltigkeit und Effizienz

Atlas Copco legt großen Wert auf Nachhaltigkeit und Effizienz. Um die Instandhaltung seiner Kompressoren so effizient und nachhaltig wie möglich zu gestalten, hat die Serviceabteilung von Atlas Copco die IoT-Plattform SMARTLINK entwickelt. SMARTLINK dient als intelligentes Überwachungssystem für alle Druckluftpumpen von Atlas Copco und überwacht den Einsatz, den Zustand und die Effizienz der Maschinen.


Hohe Kosten vermeiden

„Wenn ein Problem unbemerkt bleibt, kann es letztendlich zum Stillstand einer gesamten Produktionslinie kommen“, erklärt Bob Rigouts von Atlas Copco. „Notreparaturen können wiederum zu hohen Kosten und ungeplanten Ausfallzeiten führen. Um dies zu vermeiden, haben wir SMARTLINK entwickelt, ein Netzwerk von verbundenen Geräten, die Maschinendaten übertragen“.


SMARTLINK sammelt und analysiert

Atlas Copco hatte im Jahre 2013 mit der Entwicklung der IoT-Plattform SMARTLINK begonnen, um so den Wartungsprozess und den Energieverbrauch zu optimieren, wodurch teure Notfallreparaturen und Ausfälle vermieden werden. „Jetzt sind alle Geräte, die wir herstellen, miteinander verbunden“, sagt Rigouts. „Dadurch wird vermieden, dass man tatsächlich zum Gerät gehen muss. Ohne eine Verbindung muss eine Person jedes Mal zum Kompressor gehen, um den Status der Maschine zu überprüfen. Dies erfordert ein Wartungsbuch mit Betriebsstunden und Wartungsanforderungen. SMARTLINK kann jedoch diese Informationen sammeln und analysieren“.


Benachrichtigungen auf Mobiltelefonen

Um Benachrichtigungen an die richtige Person zu senden, wandte sich Atlas Copco an CM Belgien, das Technologien anbietet, die erforderlich sind, um Mobiltelefonbenutzer beispielsweise über Textnachrichten und Push-Benachrichtigungen zu erreichen.



SMARTLINK sendet die Benachrichtigungen, die nun von den Kompressoren generiert werden, an die Mobiltelefone derjenigen Personen, welche die Geräte über Textnachrichten und Push-Benachrichtigungen überwachen. Frühe Warnungen wie diese bieten die Möglichkeit, rechtzeitig zu reagieren und proaktiv zu planen.


Hybrid Messaging

Seit Anfang dieses Jahres verwendet Atlas Copco den Hybrid-Messaging-Service von CM, welcher auf eine intelligente Weise die Verwendung von Push-Benachrichtigungen und SMS-Nachrichten kombiniert. Wenn eine Push-Nachricht nicht in der App eines Nutzers ankommt, nutzt Hybrid Messaging automatisch Textnachrichten. Push-Benachrichtigungen werden jedoch bevorzugt, da diese billiger als Textnachrichten sind.


White Label App Notifire

"Wir nutzen CM's Whitelabel App Notifire, um den Nutzern Push- Nachrichten senden zu können. Damit können wir verschiedene Kanäle aufschalten, in denen wir unterschiedliche Benachrichtigungen senden können. Somit können wir bestimmen, wer welche Information erhalten soll, also völlig personalisiert. Der Nutzer muss einfach nur die App installieren. Darin ist auch das SMS- Fallback enthalten, sollte der Nutzer offline sein."



SMARTLINK noch intelligenter machen

Die verbundenen Geräte von Atlas Copco übertragen 1500 Messungen pro Sekunde. Atlas Copco analysiert diese Daten, wonach täglich 7000 SMS und 500 Push-Benachrichtigungen mit Statusmeldungen von der CM-Plattform weltweit verschickt werden. Auf lange Sicht strebt Rigouts an, SMARTLINK mit so genannten "Smart Events" noch intelligenter zu machen. „Derzeit ist die App noch immer ein Benachrichtigungskanal“, erklärt Rigouts. „Letztendlich wird es neben den standardmäßigen Statusaktualisierungen auch zum Senden von Hinweisnachrichten verwendet. So wird nicht nur das Problem gezeigt, sondern auch die mögliche Lösung“.


"Innovation entsteht oftmals aus einer Zusammenarbeit."


"Immer offen für neue Ideen"

Kundenbetreuer Geert Vonck von CM über die Zusammenarbeit mit Atlas Copco: „Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass es kein Monopolrecht für gute Ideen gibt. Innovation entsteht oftmals aus einer Zusammenarbeit. Bei Atlas Copco, wie auch bei CM, sind wir immer offen für neue Ideen, egal wo sie entstehen. Beide Unternehmen, die weltweit bekannte Unternehmen sind, haben ihre Erfahrungen vereint, um so die Kundenerfahrung exponentiell zu steigern“.


"Alles begann mit einem Webinar"

Alles begann mit einer einfachen Frage: „Haben Sie Interesse an unserem Webinar über unsere neue Hybridlösung teilzunehmen? Seitdem haben wir unsere Hybridlösung für Atlas Copco in verschiedenen Ländern und für unterschiedliche Zielgruppen eingeführt. Ich bin davon überzeugt, dass wir in einer technologisch sehr disruptiven und sich schnell entwickelnden Welt weiter expandieren, entwickeln, lernen und wachsen können. Ein Teil davon zu sein bedeutet, gemeinsam zu wachsen und die Zukunft erfolgreich zu gestalten“.

Mehr über Hybrid


Diese Seite mit jemandem Teilen




Continue reading

Next Mobile Trends für 2018: Was können wir erwarten?
Previous Mobile Marketing zu Weihnachten: 5 Tipps
Back To news overview

Related articles

Der Einfluss moderner Kommunikation im Fitness Bereich
7 Messaging-Taktiken, die Engagement und Umsatz steigern
10 Anwednungsfälle eines SMS Gateways
Customer Journey: Wie können Sie Urlauber für Ihr Ausflugsziel begeistern?
Nach wie vor unentdeckte Möglichkeiten: Push Notifications für Apps

Über den Autor

Charlotte van Raak ist Content Marketing Manager und stellt sicher, dass unsere Leser immer mit relevanten Artikeln versorgt werden. Zudem beantwortet Sie rund 1000 Anfragen in Ihrer Beraterfunktion für Kommunikation.

Kontakt mit Charlotte an

LinkedIn.