Kundensegmentierung im SMS-Marketing - und wie es Ihnen gelingt

SMS-Kundensegmentierung

Im Mobile Marketing über den SMS-Versand spielt die Kundensegmentierung eine zentrale Rolle. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihre Zielgruppe in die richtigen Segmente einteilen und dadurch Ihr SMS-Marketing deutlich effizienter vornehmen. Langfristig profitieren davon sowohl Ihre Kunden als auch Sie – durch eine steigende Customer-Retention-Rate und höhere Umsätze.

Kundensegmentierung im Mobile Marketing – warum ist es notwendig? 

Das Targeting spezifischer Kundengruppen ist von immenser Bedeutung für den Erfolg der SMS-Kampagne. Nehmen Sie dazu an, Sie würden einen Onlineshop betreiben, der Kleidung verkauft. Ohne Segmentierung würden Sie einer Kundin Empfehlungen aus der Damen- und Herrenabteilung gleichzeitig zusenden, sie über neue Kindermode informieren und dergleichen mehr. Dazu lassen Sie vielleicht auch den Kundenstatus völlig außer Acht: Eine SMS-Nachricht, die mit dem Satz „Hallo, Lena, wir haben Sie lange nicht mehr bei uns gesehen!“ beginnt, würde unserer beispielhaften Kundin merkwürdig vorkommen, wenn diese gerade gestern erst bei Ihnen eingekauft hätte.


Erst eine erfolgreiche Kundensegmentierung macht eine persönliche Ansprache möglich. Weiterhin ist erst durch spezifisches Targeting die Übermittelung von wirklich relevanten Angeboten überhaupt eine Option. Andernfalls werfen Sie alle Kunden schnell in einen großen Topf und einer der zentralen Vorteile des SMS-Marketings – die persönliche Bindung mit dem Kunden – entfällt.


Kundensegmentierung – so teilen Sie Zielgruppen richtig ein

Bewerten Sie Ihre Kunden zunächst nach Ihrem Status. Sehen Sie nach, wie aktiv dieser Kunde mit Ihrem Unternehmen agiert. Personen, die vielleicht seit Monaten nicht bei Ihnen eingekauft haben, können Sie durch Rabatte locken. Möglicherweise gewähren Sie ihnen auch exklusiven Zugriff auf neue Produkte aus einer Kategorie, in welcher diese Kunden in der Vergangenheit bereits eingekauft hatten. Indem Sie den Status genau definieren, können Sie viel besser entscheiden, wer welche SMS-Nachricht erhalten soll.


Zusätzlich spielen weitere Faktoren wie die Uhrzeit vor Ort beim Empfänger und auch der Standort eine Rolle. Beim Marketing über SMS gelten hier Regeln, die auch auf App- oder E-Mail-Marketing zutreffen. Personen, die abends an einem Wochentag auf dem Sofa entspannen, werden sich wahrscheinlich weniger für den Nachrichteneingang interessieren – sie möchten vielleicht einfach nur abschalten. Überlegen Sie daher vorher, wann der beste Zeitpunkt für die Zustellung gekommen ist. Im Gegensatz zu E-Mails werden SMS-Nachrichten meistens nämlich sofort nach Erhalt gelesen.


Falls vorhanden, sollten Sie auch zusätzliche demografische Aspekte bei der Kundensegmentierung berücksichtigen. Verfügen Sie beispielsweise über Informationen über das Alter Ihrer Kunden, können auch diese wertvoll sein. Personen im Rentenalter und Jugendliche beispielsweise teilen selten dieselben Interessen – ergo sollten Sie sie auch nicht mit denselben SMS-Nachrichten versorgen. Je feiner Sie segmentieren, desto besser können Sie den Inhalt des SMS-Marketings so gestalten, dass er wirklich zu einem Umsatzwachstum führt. Bedenken Sie: Kunden können auch von einem Segment in ein anderes rutschen. Nur eine dynamische Segmentierung führt daher langfristig zum Erfolg für Ihr Unternehmen.


Effekte einer wirkungsvollen Kundensegmentierung

Halten Sie sich an die Schritt-für-Schritt-Segmentierung Ihrer Kunden, können Sie mit Erfolgen sowohl kurz- als auch langfristig rechnen:


  • Eine starke Kundensegmentierung hilft dabei, Kunden zu binden. Indem Sie die unterschiedlichen Zielgruppen mit relevanten Inhalten versorgen, werden diese Kunden Ihnen treu bleiben. Sie schaffen sich durch SMS-Marketing und Zielgruppen-Targeting somit ein solides Fundament aus Stammkunden.


  • Sie investieren weniger Geld in das gesamte Marketing und können trotzdem mit höherem Umsatz rechnen. Indem Sie nur SMS-Nachrichten mit einer hohen Erfolgsaussicht versenden, sparen Sie sich kostspielige Experimente und setzen das Marketingbudget in Ihrem Unternehmen effizienter ein.


  • Die wichtigsten Vorteile des SMS-Marketings – hohe Click-Through-Raten, Erreichbarkeit des Kunden unabhängig vom verwendeten Gerät, Unabhängigkeit gegenüber der Netzqualität zum Beispiel – werden durch Kundensegmentierung weiter verstärkt.


Da die Segmentierung und der Versand der SMS-Nachrichten automatisiert verlaufen, werden Sie außerdem keinen höheren Verwaltungsaufwand befürchten müssen. Um den Erfolg der SMS-Kampagnen zu messen, empfiehlt sich anschließend ein Tool wie CM ANALYTICS




Continue reading

Previous SMS-Promotion-Kampagnen: Schritt für Schritt zum Erfolg
Next SMS-Gateway-Vergleich: die Suche nach dem passenden Betreiber
Back To news overview

Diese Seite mit jemandem Teilen

Über den Autor

Erik Eggens

Kontakt mit Erik an

LinkedIn, Twitter.