So erreichen Sie Studenten über das Smartphone

3 minutes read

Smartphone-Schueler

Das neue Schuljahr ist in vollem Gange. Und alle Schüler haben eines gemeinsam: (Fast) jeder von ihnen besitzt ein Smartphone. Doch ist das Mobiltelefon nicht auch eine Chance, Schüler zu erreichen und zu organisieren?


Smartphone-Nutzung unter Schülern

Im Jahr 2016 hatten fast 97,7 Prozent der niederländischen Studenten ein Handy oder Smartphone. In der Ära des Mobiltelefons ist es nur eine Frage der Zeit, bis wird die 100 Prozent erreichen. Für die Lehrer stellt die zunehmende Handy-Nutzung jedoch ein großes Ärgernis dar. Kann die Statistik dabei helfen, das Smartphone sinnvoll in Lehrstrategien einzubauen? Tatsächlich wird das Smartphone mehr und mehr in schulische Lehrmethoden eingebaut. Neben den vielen Lern-Apps, die verfügbar sind, bietet ein Handy viele weitere Möglichkeiten, den Unterricht mitzugestalten.


Mobiltelefone in der Grundschule

Zwar nutzen auch immer mehr Kinder ein Smartphone, in der Grundschule ist das Handy aber hauptsächlich für die Lehrer und Eltern von Nutzen. So kann das Kind mittels SMS krankgemeldet werden und das Sekretariat kann Rückfragen stellen, ohne die Eltern anrufen zu müssen. Das ist eine einfache Möglichkeit, Zeit und Geld zu sparen. Wenn ein Elternabend ansteht, können Sie die Eltern per SMS einladen und einen Termin für ein Einzelgespräch ausmachen.


Einfache Kontaktmöglichkeit für Gymnasiallehrer

Nach der Grundschule wird es für die Eltern normalerweise schwierig, die Schulleistung ihres Kindes zu verfolgen. Mobile Anwendungen erlauben es den Schulen, den Lernfortschritt unkompliziert mit den Eltern zu teilen und somit den schulischen Erfolg zu gewährleisten.  Gymnasien, Realschulen und Gesamtschulen haben die Möglichkeit, Noten und andere Informationen per App mit den Erziehungsberechtigten zu teilen. Auch Krankmeldungen sowie Einladungen zu Elternabenden und anderen schulischen Aktivitäten können mit Hilfe der passenden Smartphone-Anwendung versendet und direkt in der App besprochen werden. So können Eltern ihr Kind aktiv on zu Hause aus unterstützen.


„Push-Nachrichten sind eine kostengünstige Alternative zum SMS-Versand. Wenn Ihre Schule eine eigene App hat, können Sie die Beispiele in diesem Artikel auch für Push-Nachrichten verwenden. SMS dienen dann als Backup für Push-Nachrichten, falls ein Schüler die App nicht installiert hat oder offline ist. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Ihre Nachricht am Ziel ankommt.
Mehr über Push-Nachrichten und Fallback-SMS


Direkter Kontakt an der Hochschule

Für Hochschulen und Universitäten hat das Smartphone einen wichtigen Stellenwert. Als Professor oder Dozent können Sie Ihre Schüler mit einer SMS einfacher und schneller erreichen als per E-Mail über Studentenportale. Sie können beispielsweise eine Mitteilung senden, wenn ein Kurs abgesagt wird oder wenn sich der Klassenraum ändert. Personalisierte SMS-Nachrichten ermöglichen es Ihren Studenten, per Direktlink ihren Stundenplan zu prüfen oder sich für einen Kurs anzumelden.


Daneben bietet das Smartphone auch Möglichkeiten, die Kontaktmöglichkeiten für die Studierenden zu verbessern. Statt Schreibtisch und Telefonie werden mit dem Smartphone und Apps für den Kundenkontakt wie GIN alle Anfragen über eine Schnittstelle abgewickelt. Egal, ob Ihr Student Sie über Facebook, Telegramm, SMS oder Twitter erreichen möchte: Sie erhalten die Nachricht und für einen noch besseren Service haben Sie die notwendigen Daten des Studenten direkt in Reichweite.


Studenten-Authentifizierung über das Mobiltelefon

Für Schulen und Hochschulen kann das Smartphone die Datensicherheit deutlich erhöhen. Eine Anmeldung mit Benutzername und Passwort reicht nicht aus, um vor Hackern sicher zu sein. Durch die Verwendung eines Smartphones kommt eine zusätzliche Sicherheitsebene hinzu. Ihre Studenten müssen Ihre Identität bei jeder Anmeldung mit einem numerischen Code bestätigen, der ihnen automatisch zugesendet wird. Erst dann ist ein Login möglich.


Über die Online-Plattform von CM können Sie problemlos SMS versenden. Sie können auch Ihre eigene Nummer beantragen und die direkte Interaktion mit Schülern und Eltern beginnen. Senden Sie jetzt kostenlos Ihre erste SMS oder kontaktieren Sie uns für mehr Informationen darüber, warum und wie SMS und Push-Nachrichten verwendet werden.

Jetzt SMS testen



Continue reading

Previous Banken verhindern Kartenbetrug durch Nummern Verifizierung
Next Wie Wartezeiten des Patienten im Gesundheitswesen mit einer einfachen SMS reduziert werden können
Back To news overview

Diese Seite mit jemandem Teilen

Über den Autor

Charlotte van Raak

Kontakt mit Charlotte an

LinkedIn.