Webbots und SMS: Automatisches Monitoring auch ohne Internetverbindung

2 minutes read

Webbot und SMS

Die Überwachung von Websites, Webservices oder Webapplikationen geschieht gerne über Webbots (Web Robot, Internet Bot). E-Mails dienen hierbei als gängigstes, weil bewährtes Medium zur Benachrichtigung bzw. Alarmierung der Betreiber. Allerdings vermitteln sich kritische Alerts ebenfalls vorteilhaft per SMS als bisher noch unterschätzter Alternative.



Websites und Webbots


Als Software führen Internet Bots (WWW Robot, Bot) vielfältige Aufgaben im Internet aus. Üblicherweise zählen dazu einfache Jobs mit vielen Wiederholungen, die maschinell deutlich rascher als manuell erfolgen. Beispielsweise lesen Web Crawler spezifische Informationen von Websites und verdichten sie für die Nutzung durch Menschen. Insgesamt erzeugen Bots über die Hälfte des Web Traffics.



Webbots und SMS: wesentliche Vorteile


Webbot-Entwickler und -Nutzer genießen erhebliche Vorteile der SMS gegenüber E-Mails. So lassen sich wichtige Nachrichten auch ohne Internetverbindung vermitteln. Zudem bleiben SMS-basierte Entwicklungen unabhängig von Endgeräten und Betriebssystemen. Weiterhin sind SMS auf 160 Zeichen begrenzt, was Sender zur Kürze und damit Genauigkeit ihrer Nachrichten zwingt. Obendrein bewirkt eben diese Kürze, dass Nutzer solche SMS lieber lesen als E-Mails. Außerdem erhalten User in der Regel weniger SMS als E-Mails, was einer SMS besonders hohe Aufmerksamkeit einbringt -- kritische Meldungen in einer SMS übersieht der Nutzer also seltener als in E-Mails.



Technische Einfachheit


Die Versendung von SMS lässt sich recht simpel über Webbots umsetzen: Bots können gewöhnlich E-Mails senden -- über MailSMS wird die Email in eine SMS umgewandelt und verschickt.


Alternativ kann eine Schnittstelle (API) für ein SMS Gateway integriert werden. Somit können Bots beliebige Kurznachrichten direkt an Mobilgeräte senden, einzeln wie in hoher Zahl. Dazu realisieren Entwickler die entsprechende Kommunikation ihrer Bots bequem mit der Gateway API. Das Gateway wandelt dann E-Mails in SMS um.


Die API erlaubt Entwicklern die einfache Anbindung von Bots an das SMS Gateway. Dazu dokumentiert die API von CM ihre Funktionen detailliert in einer höheren Programmiersprache.


Als globaler Dienstleister bietet CM Telecom seit 1999 innovative Telekommunikation, speziell zum mobilen Messaging unter komplexen Bedingungen. CM entwickelt dazu passgenaue Dienste selbst, die in der Praxis deswegen ausnehmend robust arbeiten. So existieren speziell zu SMS umfangreiche Lösungen.



Komfortable Interaktion des Nutzers


Per 2-Way-SMS steuert der User einen Webbot bequem über eine Langwahlnummer. Insbesondere erhalten Nutzer damit Antwortmöglichkeiten, um auf Aktionen des Internet Bots zu reagieren. Beispielsweise offeriert der WWW Robot dem User: “Antworten Sie mit 'STOP', um unseren Service zu beenden.”


Per RCS lassen sich künftig zunehmend neben SMS auch Chat und Gruppen-Chat sowie Videotelefonie nutzen. Über Sprache, Dateisendungen und Ortsangaben kommunizieren User und Bots dann noch komfortabler.



Fazit


SMS stellt sich als hervorragende Alternative bzw. Backup zu herkömmlichen Email-Alerts dar. Sowohl Nutzer wie Entwickler profitieren von Einfachheit und Vielfalt entsprechender Lösungen.



Continue reading

Previous SMS-Erweiterung: Machen Sie es Google-Nutzern einfach, Sie zu erreichen
Next GIN: ein bekanntes Konzept mit einem neuen Look
Back To news overview

Diese Seite mit jemandem Teilen

Über den Autor

Charlotte van Raak

Kontakt mit Charlotte an

LinkedIn.