Back to blog
Mobile Marketing Cloud

Wie Sie Ihre E-Mail-Klickrate in die Höhe treiben können

Die Click-Through-Rate (CTR) ist eine der begehrtesten und am meisten umstrittenen Kennzahlen im E-Mail-Marketing. Die CTR ist nach der Öffnungsrate eine Standardkennzahl zur Berechnung des Engagements innerhalb einer E-Mail-Kampagne. Eine hohe Click-Through-Rate ist der Anteil der E-Mail-Empfänger, die auf den Link in einer E-Mail geklickt haben, der die Erfolgskriterien Ihrer Kampagne definiert. Kurz gesagt, eine hohe CTR zeigt an, dass Sie das richtige Verhalten bei Ihrem Interessenten/Kunden hervorgerufen haben.

Was ist eine gute CTR? Was sind die Schlüsselfaktoren, die eine CTR beeinflussen?

Es gibt keine goldene Zahl für die CTR. Sie variiert je nach Branche, Zielgruppen, Ländern und Kampagnen.

Die durchschnittliche Öffnungsrate von E-Mails liegt bei 16,97 %, die CTR bei 10,29 %. Sie können Ihren Branchen-Benchmark für die E-Mail-Rate hier vergleichen.

In diesem Blog wird über die systematische Aufschlüsselung der Problemdefinition, mit der Sie auf das Verständnis und die Verbesserung Ihrer CTR hinarbeiten können gesprochen.


Warum ist es überhaupt wichtig, Ihre CTR zu messen?

Die Messung des Erfolgs Ihrer E-Mail ist immer wertvoll, wenn es darum geht herauszufinden, welche Elemente für zukünftige Kampagnen zu verbessern sind. Viele Marketeers fragen sich, ob sie die CTR oder die Öffnungsrate verfolgen sollen, um den Erfolg ihrer E-Mails zu messen.

Die Öffnungsrate schätzt Ihre Fähigkeit ein, die Aufmerksamkeit in den Posteingängen zu erregen, hauptsächlich durch die Betreffzeile, den Zeitpunkt oder die Häufigkeit Ihrer E-Mails. Die CTR ist ein Durchschnittswert für das allgemeine Engagement, mit dem Marketingexperten feststellen können, wie erfolgreich ihre E-Mail war und ob sie eine Aktion beim Empfänger ausgelöst hat.

Ein hoher Prozentsatz an geöffneten E-Mails ist hervorragend. Aber was nützt das, wenn diese E-Mails nicht zu Verkäufen, zur Pflege von Leads oder zur Förderung der Markenbekanntheit führen? Wenn Sie Ihre CTR verwalten, können Sie besser erklären, wie Ihre E-Mails in den Posteingängen ankommen.

Dieser Artikel soll Ihnen helfen, Ihren CTR-Erfolg zu messen und zu verbessern.

Es ist ein großer Schritt, wenn Sie in der Lage sind, einen umfassenden Überblick über die Leistung Ihrer E-Mail-Kampagnen und der Automatisierung zu erhalten. Sie wissen, was funktioniert, und können Ihre Daten nutzen, um sich ständig zu verbessern.


E-Mail-Listen verwalten

Am besten ist es, wenn Sie wissen, warum sich jemand für Ihre Dienstleistungen/Produktkommunikation per E-Mail anmelden würde. Opt-Ins und Opt-Outs sind ein Muss. Eine saubere Datenliste ist unerlässlich. Der Punkt ist, dass die Abonnenten Ihnen ihre E-Mail-Adressen freiwillig geben müssen. Die Einrichtung von "Opt-in"-Formularen ist ein unerlässlicher Schritt, um Abonnenten zu gewinnen, die sich für Ihr Angebot interessieren. Dies erleichtert es den Endnutzern, E-Mails nicht zu öffnen oder die Links nicht anzuklicken. Sobald Sie wissen, wofür sie sich angemeldet haben, können Sie Ihre Nachrichtenstrategie verbessern.

Es ist wichtig, eine qualitativ hochwertige Liste mit einer angemessenen Segmentierung zu pflegen.

Unsere Kunden, wie z. B. Etam, verwenden Campaigns, Address Book und Pages aus der Mobile Marketing Cloud von CM.com, einem Omnichannel-Marketing-Automatisierungstool für B2C-Vermarkter. Mit Hilfe unserer Mobile Marketing Cloud-Lösung sammelt Etam Daten aus verschiedenen Quellen, um einheitliche 360°-Kundenprofile zu erstellen, Segmente und Workflows für personalisierte Marketing-Kampagnen und Remarketing-Anzeigen zu erstellen, und das alles in voller Übereinstimmung mit den aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Sie können Ihre E-Mail-Abonnenten und abgemeldeten Kontakte einfach über die Mobile Marketing Cloud-Plattform von CM.Com verwalten.


Segmentierung

Wenn Sie Ihre Kunden gut kennen, können Sie effektiv mit ihnen kommunizieren. Die Segmentierung ist der Schlüssel zur Personalisierung, und wenn sie richtig gemacht wird, hilft sie Ihnen, die richtigen Kunden anzusprechen, zu binden und zu pflegen.

Die Segmentierung Ihrer Zielgruppe hilft Ihnen, relevante Inhalte für jedes Segment und an die richtigen Personen zur richtigen Zeit zu senden. Die Segmentierung trägt auch dazu bei, Vertrauen bei den Abonnenten aufzubauen, da sie wissen, wofür sie sich anmelden, was zu einer höheren Konversionsrate führt.

Sie können Segmente in Ihrer E-Mail-Liste auf der Grundlage der folgenden Parameter erstellen:

  • Verhalten (Einblicke auf der Grundlage von Kanalgewohnheiten und Engagement, z. B. kürzlich angesehene Artikel, Warenkorbabbrüche, Kaufhistorie)
  • Demografische Daten (grundlegende Angaben zu Alter, Geschlecht, Wohnort und Familienstand des Nutzers)
  • Online-Aktivitäten (In-App- oder Web-Verhalten, z. B. Browsing, Ausfüllen von Formularen, zuletzt angeklickte Kampagne oder andere Ereignisse in der Customer Journey)
  • Interessen und Hobbys


Um dies alles richtig zu machen, sind ständige Wiederholungen erforderlich. Saubere und ansprechende Botschaften - der Schlüssel zu höheren Öffnungsraten und CTRs.


Sechs Wege zur Verbesserung der Click-Through-Rate für Ihre nächste E-Mail-Kampagne


1.    Hinzufügen von Vorschautexten

Das Aussehen einer E-Mail ist genauso wichtig wie ihr Inhalt. 24 % der Menschen sehen sich den Vorschautext an, bevor sie sich entscheiden, eine E-Mail zu öffnen. Das Hinzufügen von Vorschautexten und Schnappschüssen, die Ihre wichtigsten Botschaften präsentieren, ist entscheidend, um mehr Click-Through-Raten zu erzielen.


2.    Formatierung Ihrer E-Mails Lesbarkeit und Wiedererkennbarkeit

Wir alle wissen, dass sich die Welt zu einem Mobile-First-Ansatz entwickelt hat. Verbraucher checken E-Mails nicht mehr nur auf ihrem Desktop. Sie nutzen ständig ihre bevorzugten Kommunikationskanäle und -geräte. Eine mobilfreundliche Gestaltung Ihrer E-Mails ist für den Erfolg Ihrer Kampagnen von entscheidender Bedeutung. Am besten ist ein responsives Design, das sich nahtlos an alle Größen und Formate von Lesegeräten anpasst.


3.    Betreffzeile

Die Wirkung einer effektiven Betreffzeile, die Ihre Kampagne klar beschreibt, kann nicht unterschätzt werden. Das Testen Ihrer Betreffzeilen mittels A/B-Tests hilft Ihnen, die Psyche Ihrer Kunden zu verstehen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die Tests durchführen können. Ein paar Hinweise für Betreffzeilen:

  • Personalisierung ist von großem Vorteil
  • Kleine Beschreibung dessen, was in der gesamten Mail enthalten ist
  • Versuchen Sie, die Betreffzeile innerhalb von 7-9 Wörtern und nicht mehr als 41-60 Zeichen zu halten
  • Verwenden Sie Emojis mit Bedacht


4.    Inhalt

Der Inhalt ist zweifelsohne das A und O für eine gute CTR-Rate. Was Sie Ihren Endnutzern schreiben, ist wichtig. Wir empfehlen dringend A/B-Tests und multivariate Tests. Einige Ihrer Endnutzer bevorzugen vielleicht visuelle Darstellungen mehr als textliche Mailings oder umgekehrt. Es ist gut zu wissen, was sie mögen. Das Testen Ihrer E-Mails mit verschiedenen Versionen kann Ihnen dabei helfen, eine optimale Wahl entsprechend den Vorlieben Ihrer Kunden zu treffen.

 

5.    Multi-Touchpoint-Ansatz

Die Kommunikation mit Kunden sollte nicht auf einen einzigen Kanal beschränkt sein. Es gibt nicht nur einen Weg, um Kunden zu erreichen, die schnellere Verbindungen und Engagement über ihre bevorzugten Kanäle suchen. Als Vermarkter müssen Sie zwischen allen Kanälen, die Ihre Kunden bevorzugen, interagieren, um die Kundenbindung und die Konversion zu erhöhen.

Obwohl die E-Mail nach wie vor ein wichtiger Kommunikationskanal ist, ist sie nicht der einzige Kanal, den Sie nutzen können, um Ihre Reichweite zu erhöhen. Ein einheitliches Kundenerlebnis an jedem Berührungspunkt beginnt mit Ihrer Website, mobilen Anzeigen, sozialen Medien, Messaging und E-Mail.

Kunden möchten über ihre bevorzugten Kanäle wie WhatsApp, Facebook Messenger, Viber, SMS und Voice mit Ihrer Marke interagieren. Am besten ist es, wenn Sie auf allen notwendigen Kanälen präsent sind, um ein wirklich kundenorientiertes Erlebnis zu bieten. Dies erfordert einen robusten integrierten Kampagnenmanagement-Plattformansatz. 

Die Mobile Marketing Cloud von CM.com kann Ihnen helfen, alle Ihre Kampagnen nahtlos und effektiv zu integrieren, um Marketingkampagnen zu erstellen. Erhalten Sie über CM.com Zugang zu allen mobilen Messaging-Kanälen und verbinden Sie sich mit Ihren Kunden auf den Kanälen, die am wichtigsten sind, um ein echtes Omnichannel-Erlebnis und Kundenengagement zu bieten.


6.     E-Mail-Kampagnen personalisieren und automatisieren

Sobald Sie saubere und differenzierte Segmente erstellt haben, versuchen Sie, einen umfassenden Überblick über die Leistung Ihrer E-Mail-Kampagnen und der Automatisierung zu erhalten. Erfahren Sie, was funktioniert, und nutzen Sie Ihre Daten, um sich ständig zu verbessern.

Wenn Sie wissen, wer Ihre Kunden sind und wie sie mit Ihrem Unternehmen interagieren, können Sie sie zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort erreichen und Ihre Botschaften weiter personalisieren. Dies ist mit der Marketingautomatisierung möglich.


Apropos E-Mails und CTR: Mobile Marketing Cloud bietet E-Mail-Kampagnen, mit denen Marken die Leistung der E-Mail-Kampagnen, die sie an ihre Kunden senden, schnell entwerfen, automatisieren und analysieren können. Mit Mobile Marketing Cloud können Sie Ihr E-Mail-Marketing automatisieren und mit anderen Messaging-Kanälen wie SMS und WhatsApp kombinieren. Mit diesem Tool können Sie automatisch ausgelöste E-Mails versenden, die auf den Aktionen Ihrer Kunden basieren. Zum Beispiel: Wie lange ist er schon Kunde? Was kauft er normalerweise?

Erfahren Sie mehr über die Mobile Marketing Cloud!

mehr erfahren

Erfahren Sie mehr über die Mobile Marketing Cloud!

mehr erfahren

Is this region a better fit for you?

Go