Wie Wartezeiten des Patienten im Gesundheitswesen mit einer einfachen SMS reduziert werden können

2 minutes read

Terminwartezeiten Ärzte

Der Oktober ist der Monat, in dem die ersten Grippesymptome auftauchen und die Wartezimmer in den Arztpraxen häufig überfüllt sind. Daher ist es gerade in dieser Zeit sehr wichtig, dass die Terminvergabe und Behandlung so gut wie möglich funktioniert. Das Handy kann dabei eine Möglichkeit sein, die Effizienz zu steigern und das Gesundheitswesen bereichern.


Mit überfüllten Warteräumen möchten Ärzte sicherstellen, dass die Zeit so effizient wie möglich genutzt wird. Möglichst viele Termine werden dann dicht einander gelegt. Doch das ist nur sinnvoll, wenn möglichst viele Terminausfälle vermieden werden können. Sobald ein Patient seinen Termin versäumt, gerät der ganze Plan ins Stocken. Wertvolle Behandlungszeit, die anderen zugutekommen könnte geht verloren.


Die gute Nachricht ist: Das Problem lässt sich leichter lösen, als man denkt. Mit einer einfachen SMS-Nachricht einige Stunden vor dem Termin, kann die Praxis Ihren Patienten daran erinnern und die Zeit angeben, um eventuelle Missverständnisse oder Fehler zu vermeiden.


Bisherige Ergebnisse der SMS-Erinnerungen

Aber funktioniert so eine einfache Textnachricht wirklich? Ja, und es gibt mehr als genug Fälle, um das zu beweisen. Das Medizinische Zentrum in Den Haag verwendet zum Beispiel schon ein SMS-System in Zusammenarbeit mit CM, das dem Patienten einen Tag vor dem Termin eine Erinnerung sendet. Diese einfache Maßnahme reduzierte den Prozentsatz der versäumten Termine innerhalb weniger Monate von 8 % auf 4,5 %.


Das Maasstad Krankenhaus in Rotterdam führte ebenfalls SMS-Erinnerungen ein, um die Anzahl der versäumten Termine zu verringern. Hier erhält der Patient zwei Tage vor dem Termin eine SMS als Erinnerung.


Diese SMS zeigte sich deutlich effizienter als eine Erinnerung per Brief beispielsweise. Ein weiterer Vorteil der SMS ist, dass sie eine günstigere Alternative zur Post bietet. Damit erwies die SMS Benachrichtigung sich ebenso effizient wie Sprachnachrichten, wenn es um die Reduzierung von Terminausfällen geht.


Ein weiterer positiver Effekt der SMS ist, dass sie eine positive Wirkung auf das Verhalten der Patienten hat. Viele Patienten kamen dadurch wieder regelmäßig zu ihren Terminen und auch die Medikamenteneinnahme erfolgte gewissenhafter.


Prävention ist besser als Heilung: SMS Erinnerung für Medikation und Behandlung

Echtzeit-Medikationsüberwachung, abgekürzt RTMM, ist eine intelligente Medizinbox. Das System meldet sich automatisch mit einer Textnachricht auf dem Mobiltelefon des Patienten, wenn die Medikamentenbox nicht rechtzeitig geöffnet wurde. Das soll den Patienten an seine Medikamenteneinnahme erinnern.


Eine SMS-Erinnerung hat sich positiv auf die geregelte Medikamenteneinnahme ausgewirkt. Das neue System kann auch auf anderen Wegen zur Verbesserung der Medikamenteneinhaltung beitragen.


Durch eine SMS kann der Patient rechtzeitig daran erinnert werden, neue Medikamente zu bestellen bevor sie aufgebraucht sind. Durch die Textnachrichten kann das RTMM auch daran erinnern einen Termin für eine anstehende Impfung zu vereinbaren.


Zur Verbesserung der Einhaltung der Vorgaben des Arztes und die Reduzierung von Terminversäumnissen mit SMS-Erinnerungen ist ein minimaler Aufwand erforderlich. Doch der Effekt im Praxisalltag und für das Gesundheitswesen ist umso größer.

Jetzt SMS testen



Continue reading

Previous So erreichen Sie Studenten über das Smartphone
Next CM Auszeichnung mit FD Gazelle 2017!
Back To news overview

Diese Seite mit jemandem Teilen

Über den Autor

Charlotte van Raak

Kontakt mit Charlotte an

LinkedIn.